rindsfilet im grill restaurant aura zürich

Test: Grill Restaurant Aura Zürich

Testessen im Grill Restaurant AURA in Zürich

Die Betreiber vom Restaurant AURA beim Paradeplatz in Zürich sind stolz auf Ihren neuen 800 Grad Grill. Wir durften das Können der Köche am neuen Grill an einem Mittag testen.

Die Lage zwischen Schanzengraben und dem Paradeplatz verpflichtet. Ganz im Stil der Hochfinanz kommt das Aura edel und hochwertig daher. Das eher schmale, dafür langgezogene Restaurant am Ufer des Schanzengraben ist nicht nur beliebt bei Paradeplatz-Bankern, sondern hat sich auch bei Fleischliebhabern einen Namen gemacht. Spätestens seit es mit einem 800 Grad Grill aufwarten kann (Dezember 2016). Der Southbend Gas-Infrarot-Broiler ist besonders bei Steak Restaurants in den USA beliebt, man sieht ihn hierzulande aber auch immer öfter in gehobeneren Fleisch-Restaurants. Das Prinzip ist einfach und für ein Restaurant sehr effizient: Man grillt das Fleisch bei grosser Hitze (800 Grad) kurz an (meist nur 30 Sekunden) und lässt es dann im Ofen über dem Grill bei ca. 250 Grad die vom Gast gewünschte Garstufe erreichen. Kurz vor dem Service wird das Fleisch nochmals auf den heissen Grill gelegt, so dass es auch schön warm auf den Teller kommt. Durch die grosse Hitze wird die Maillard-Reaktion verstärkt, was zu einer besonders leckeren Karamelisierung des Grillgutes führt.

 aura-zuerich-restaurant-test-800-grad-ofen-grill-bbq

Gas-Infrarot-Broiler von Southbend sind speziell für die Zubereitung von Steaks konzipiert und werden in vielen bekannten Steakhäusern in den USA eingesetzt.

Die Maillard- oder bräunungsreaktion

Wird Fleisch stärker erhitzt als der Siedepunkt von Wasser, dann wird sein Geschmack vor allem durch die Abbauprodukte von Proteinen und Fetten beinflusst. Im Ofen oder in der Pfanne gebratenes Fleisch entwickelt eine Kruste mit intensivem Geschmack, denn die Fleischoberfläche wird heiss genug dass dort eine Maillard oder Bräunungsreaktion stattfinden kann. Hinter den durch diese Bräunungsreaktion entstehenden Fleischaromen stecken vor allem kleine Kohlenstoff-Ringe mit einem zusätzlichem Stickstoff-, Sauerstoff oder Schwefelatom. Viele dieser Verbindungen rufen ein charakteristisches, “gebratenes” Aroma hervor; einige sind grasig, blumig, zwiebelartig oder pfeffrig und erdig. In gebratenem Fleisch sind über hundert dieser aromatischen Verbindungen entdeckt worden.

Das Testesser Team setzte sich wie folgt zusammen (v.l.n.r.): 

gastrokritik-restaurant-testessen-aura-zuerich

Puya Shademan – Fleischfeinschmecker
Food-Bloggerin Sylwina Annina
Kochbuch-Autorin Nadia Damaso
Gastro-Journalist Marco Baccetta
Grillchef von grillen-bbq.ch Christian Macek & Inhaber der SEO & Web Agentur Online Marketing Partner GmbH

Vorspeisen

aura-testessen-vorspeisen grill restaurant

Für die Vorspeisen liessen wir uns von der Küche überraschen und haben nichts spezifisches bestellt. Die Küche entschied sich für einen Mixed Leaf Salad mit Avocado (14), einen Kale Salad mit Avocado, Parmesan und Zitronenzeste (16), Grilled Vegetables und einem Yellowfin Tuna Carpaccio (24).

Alle Vorspeisen schmeckten ausgezeichnet und überzeugten durch eine gewisse Leichtigkeit und Raffinesse. Insbesondere der Kale Salat hat es dem Autor angetan mit seiner zitronigen Frische.

Bewertung vom Autor

(4,5 / 5)

Fleischgerichtefleisch-restaurant-test-tomahawk-steak-bisson-filet-grill-bbq

Um den neuen Grill auf Herz und Nieren zu testen, haben wir wir uns ein paar besondere Leckerbissen von der Karte ausgewählt. Zum einen einen Bisson-Filet vom Mittelstück (220gr. / 58) sowie ein Tomahawk Steak aus Westkanada (für 2 Personen, 1kg mit Knochen / 130).

Das Bisson Filet überzeugte auf ganzer Linie. Es war wunderbar zart und wurde in der gewünschten Garstufe serviert. So muss Fleisch!

Beim Tomahawk Steak waren wir nicht ganz so restlos  begeistert. Leider war es eher rare als medium und ausserdem hatte es eine grössere Sehne, um welche man herumschneiden musste. Wer es auch gerne etwas blutig mochte, kam aber trotzdem auf seine Kosten, im Geschmack war es toll. Dennoch einen Punkt Abzug für die Garstufe und das nicht ganz Sehnenfreie Stück.

Bisson-Filet
(5 / 5)

Tomahawk Steak
(4 / 5)

Fisch / Seafood

fisch-seafood-lobster-grill-bbq-gastrokritik-aura

Da wir ein paar weniger carnivorisch veranlagte Food-Bloggerinnen am Tisch hatten, haben wir auch reichlich Fish & Seafood bestellt. Hier entschieden wir uns für eine Trilogie vom Maine Lobster aus den USA (38) mit einem halben, gegrillten Lobster, einen Hummershot und einem Hummertartar. Leider war nicht ganz klar, welches der Shot war und welches eventuell noch eine Sauce für den Lobster? Dieser hätte noch etwas zusätzlichen Pfiff auf jeden Fall ertragen. Überzeugt hat das Hummertartar, etwas abgefallen ist der Lobster, was einmal mehr zeigt dass Lobster vom Grill etwas vom schwierigsten überhaupt ist und der Autor diesen deshalb meist gekocht bevorzugt.

Bei den Black Tiger Prawns (44) hatten wir wenig auszusetzen, ausser dass diese auch noch etwas mehr Knoblauch und Chilli durchaus vertragen hätten, was aber vielleicht den Paradeplatz-Bankern dann zu viel wäre.

Beim Bar de Ligne Sea Bass mit Auberginen-Kaviar (48) dasselbe, hier hätte etwas Zitronenzeste vom Kale Salat sicherlich auch gut getan. Wenn man sich mit etwas Sauce aushilft, war er dann aber durchaus überzeugend.

Doch wir kritisieren auf hohem Niveau, waren alle Gerichte doch durchaus köstlich, auch wenn diese noch etwas verfeinert werden können.

Bewertung vom Autor

Trilogie vom Lobster  (4 / 5)

Black Tiger Prawns  (4,5 / 5)

Sea Bass  (4 / 5)

Beilagen & Saucen

grill restaurant schweiz

Besonders positiv aufgefallen sind uns die leckeren Saucen (2) und die Beilagen (7.50), welche allesamt sehr lecker waren. Der Risotto war eine Wucht und auch die Pommes Allumettes überzeugten auf ganzer Linie. Auch der Rahmspinat und das mediterrrane Gemüse waren von höchster Qualität.

Das gleiche gilt für die Saucen. Hier hatten wir Aioli, Whisky-Pfeffer, Chimichurri, Bernaise und Peperonata, also das volle Programm.

Bewertung des Autor:

Beilagen  (5 / 5)

Saucen  (5 / 5)

Wein

Wir haben zwei Weine probiert, welche es auch im Offenausschank gibt, beide waren eine Offenbarung. Zum einen der Killer Drop California von 689 Cellars und ein Amarone, nämlich den Le Calendre Classico 2012. Der Killer Drop war der etwas leichtere und eignete sich gut zu den Vorspeisen. Ein absoluter Spitzenwein aus Kalifornien, den wir Ihnen sehr empfehlen können. Der Amarone durfte dann seine ganze Wucht zum Fleisch entfalten. Auch dies ein sehr guter Tropen.

Wein  (5 / 5)

Killer Drop – California – 689 Cellars hier bestellen

Drumherum

grill-restaurant-aura-zuerich

Alles in Allem handelt es sich beim Aura um ein ernstzunehmendes Grill-Restaurant der gehobenen Klasse welches den anspruchsvollen Grill-Liebhabern durchaus mal einen Besuch wert sein sollte.

Der Service war aufmerksam und freundlich zurückhaltend, die Desserts haben auch geschmeckt und das Ambiente wird der Umgebung und der Preisklasse gerecht.

Besonders empfehlen möchten wir einen Besuch in der Bar und separat in der Raucher Lounge im ersten Stock. Die sehr stilvoll eingerichteten Räume laden zum verweilen und quatschen ein.


Bilder: Copyright by grillen-bbq.ch / Christian Macek

Disclaimer: Das Essen wurde uns vom Restaurant zu Testzwecken offeriert. 

Autor: Christian Macek – Chefredaktor grillen-bbq.ch

Bildergallerie:

 

 

 

 

 

 

 



'Test: Grill Restaurant Aura Zürich' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.